Angebote zu "Eier" (45 Treffer)

Kategorien

Shops

Dieter Borst Arbeiten auf Papier aus der Sammlu...
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zu der Buchreihe "Aus der Sammlung Löser" ist eigentlich noch wenig zu sagen, da das Buch über die Arbeiten von Dieter Borst auf Papier den Anfang der geplanten Reihe macht, und über ungelegte Eier soll bekanntlich nicht geredet werden. Vielleicht soviel: Außer Ingenieur, Familienmensch und Hobbymaler bin ich vor allem und von Kindesbeinen an Sammler. Das älteste dokumentierte und erhaltene Münzalbum stammt von 1946. Als Sammelgegenstand war vor mir nichts sicher, was sich irgendwie ordnen und systematisieren ließ, sowie zu beschaffen und bezahlbar war. So ist in den Jahren bis jetzt allerhand zusammengekommen und noch immer im Wachsen begriffen. Da nach meinem Ableben das Sammelgut mit größter Wahrscheinlichkeit, wie andere Sammlungen zeigen, nach und nach in alle Winde zerstreut werden wird, kam der Gedanke auf, die wesentlichen Gebiete in einer Übersicht zu dokumentieren. Insbesondere andere Sammelfreunde haben mich dazu angeregt. Dabei geht es nicht um die Bereicherung der Forschung auf dem jeweiligen Spezialgebiet. Der Spezialist wird wahrscheinlich über die Herangehensweise lächeln. Zweck soll eine Zusammenschau der Gesamtsammlung sein. Nach meinen gegenwärtigen Vorstellungen und des finanziellen Aufwandes wegen ist an insgesamt 12 Bücher gedacht. Bei vielen Teilgebieten ist vor allem zeitaufwändige Fleißarbeit notwendig, wie Fotodokumentationen und redaktionelle Bearbeitung. Am ehesten könnte ich mir vorstellen: "DDR-Grafik", "Chemnitzer Notgeldscheine", "Geld in unseren Händen" (für meine Rentnergeneration), "Paläontologische Funde", "Russische Volkskunst", "Metallisches Haushaltsgerät" (Gebrauchszinn, Samoware, Mörser), "Bernsteininklusen", "Achate" und "Kieselhölzer". Alles wird die mir noch verbleibende Arbeits- und Lebenszeit richten und malen möchte ich ja auch noch.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle GenießerDie Traditionsrezepte - verfeinert und verschlanktvon Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen.Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse.Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit.Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen.Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle!Genießen, was der Oma schon schmeckteSchweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • WeinschaumcremeSitmmen zum Buch"Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht"Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn–"Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele"Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta–"Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut"Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg–"Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version"Frankfurter Neue Presse–"Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht"Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München–"Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git"Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen–"Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren"Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen–"Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss""LandKüche"–"Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag"Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung–"Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe"Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin–"Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick"Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf–"Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist"Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München–"Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle"Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt–"Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder"Rheingau Echo–"Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen"Schaffhauser Nachrichten–"Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden"Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg–"Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung"Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck–"Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!"Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle GenießerDie Traditionsrezepte - verfeinert und verschlanktvon Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen.Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse.Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit.Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen.Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle!Genießen, was der Oma schon schmeckteSchweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • WeinschaumcremeSitmmen zum Buch"Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht"Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn–"Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele"Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta–"Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut"Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg–"Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version"Frankfurter Neue Presse–"Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht"Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München–"Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git"Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen–"Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren"Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen–"Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss""LandKüche"–"Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag"Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung–"Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe"Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin–"Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick"Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf–"Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist"Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München–"Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle"Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt–"Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder"Rheingau Echo–"Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen"Schaffhauser Nachrichten–"Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden"Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg–"Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung"Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck–"Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!"Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fettnäpfchenführer Russland
12,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum schwitzen die Russen einerseits mit dem Filzhut in der Sauna und springen andererseits nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch? Warum kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, das dann jedoch gleich zweimal hintereinander gefeiert wird? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt - oder wie kommen die bunt gefärbten Eier auf die Friedhofsgräber?Das alles fragt sich Paul Müller, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seiner persönlichen Fettnäpfchen-Landschaft zusammenfügt. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären. Zielsicher bewegt sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste - und muss dabei ein ums andere Mal feststellen, dass Russland nicht nur anders funktioniert, sondern auch tatsächlich anders ist.Aktualisierte und überarbeitete Neuausgabe mit noch mehr Fettnäpfchen

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fettnäpfchenführer Russland
13,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum schwitzen die Russen einerseits mit dem Filzhut in der Sauna und springen andererseits nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch? Warum kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, das dann jedoch gleich zweimal hintereinander gefeiert wird? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt - oder wie kommen die bunt gefärbten Eier auf die Friedhofsgräber?Das alles fragt sich Paul Müller, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seiner persönlichen Fettnäpfchen-Landschaft zusammenfügt. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären. Zielsicher bewegt sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste - und muss dabei ein ums andere Mal feststellen, dass Russland nicht nur anders funktioniert, sondern auch tatsächlich anders ist.Aktualisierte und überarbeitete Neuausgabe mit noch mehr Fettnäpfchen

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fettnäpfchenführer Russland (eBook, ePUB)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum schwitzen die Russen einerseits mit dem Filzhut in der Sauna und springen andererseits nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch? Warum kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, das dann jedoch gleich zweimal hintereinander gefeiert wird? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt - oder wie kommen die bunt gefärbten Eier auf die Friedhofsgräber? Das alles fragt sich Paul Müller, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seiner persönlichen Fettnäpfchen-Landschaft zusammenfügt. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären. Zielsicher bewegt sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste - und muss dabei ein ums andere Mal feststellen, dass Russland nicht nur anders funktioniert, sondern auch tatsächlich anders ist. Ihr Reiseknigge für den eurasischen Vielvölkerstaat in aktualisierter und komplett überarbeiteter Neuausgabe

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fettnäpfchenführer Russland (eBook, ePUB)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum schwitzen die Russen einerseits mit dem Filzhut in der Sauna und springen andererseits nur mit Badehose bekleidet in ein Eisloch? Warum kommt Weihnachten in Russland erst nach Silvester, das dann jedoch gleich zweimal hintereinander gefeiert wird? Und hat sich der Osterhase vielleicht verirrt - oder wie kommen die bunt gefärbten Eier auf die Friedhofsgräber? Das alles fragt sich Paul Müller, der mit der Präzision eines Staatsartisten jede Eigenheit der russischen Gesellschaft aufspürt und zu seiner persönlichen Fettnäpfchen-Landschaft zusammenfügt. Und das, obwohl seine russische Assistentin Natascha nicht müde wird, ihm ihre Welt zu erklären. Zielsicher bewegt sich Paul Müller von einer Blamage in die nächste - und muss dabei ein ums andere Mal feststellen, dass Russland nicht nur anders funktioniert, sondern auch tatsächlich anders ist. Ihr Reiseknigge für den eurasischen Vielvölkerstaat in aktualisierter und komplett überarbeiteter Neuausgabe

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fabergé Ei-Objekte
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Fabergé-Eier gelten als Inbegriff meisterlicher Goldschmiedekunst und luxuriösen Schenkens. Bis heute faszinieren die zwischen 1885 und 1916 von Peter Carl Fabergé für die russische Zarenfamilie wie auch für andere Auftraggeber hergestellten Preziosen durch ihre handwerkliche Präzision, ihre kostbaren Materialien, ihre Geschichte und die von ihnen erzählten Geschichten.Von 1990 bis 2009 wurde die Tradition Fabergés von der Pforzheimer Schmuckmanufaktur Victor Mayer fortgeführt. Das 1890 gegründete Unternehmen fertigte als Werkmeister Fabergés Schmuck, edle Gebrauchsgegenstände und die berühmten Fabergé Ei-Objekte unter Verwendung zeitgenössischer Entwürfe. Nur bei Victor Mayer wurden und werden bis heute die traditionellen Handwerkstechniken wie Ziselieren, Guillochieren und Emaillieren in der Virtuosität und Meisterschaft beherrscht, die die Qualität der historischen Objekte erreichen.Die vorliegende Publikation bietet einen vollständigen, reich bebilderten Katalog aller in der Manufaktur Victor Mayer hergestellten Fabergé Ei-Objekte. Das Augenmerk der kunsthistorischen Betrachtung liegt dabei auf der stilistischen Entwicklung und der Ikonografie der Stücke unter Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen ihrer Gestaltung. Die Firmengeschichten des Hauses Fabergé sowie die des Werkmeisters Victor Mayer runden die umfassende Darstellung ab.

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Fabergé Ei-Objekte
35,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Fabergé-Eier gelten als Inbegriff meisterlicher Goldschmiedekunst und luxuriösen Schenkens. Bis heute faszinieren die zwischen 1885 und 1916 von Peter Carl Fabergé für die russische Zarenfamilie wie auch für andere Auftraggeber hergestellten Preziosen durch ihre handwerkliche Präzision, ihre kostbaren Materialien, ihre Geschichte und die von ihnen erzählten Geschichten.Von 1990 bis 2009 wurde die Tradition Fabergés von der Pforzheimer Schmuckmanufaktur Victor Mayer fortgeführt. Das 1890 gegründete Unternehmen fertigte als Werkmeister Fabergés Schmuck, edle Gebrauchsgegenstände und die berühmten Fabergé Ei-Objekte unter Verwendung zeitgenössischer Entwürfe. Nur bei Victor Mayer wurden und werden bis heute die traditionellen Handwerkstechniken wie Ziselieren, Guillochieren und Emaillieren in der Virtuosität und Meisterschaft beherrscht, die die Qualität der historischen Objekte erreichen.Die vorliegende Publikation bietet einen vollständigen, reich bebilderten Katalog aller in der Manufaktur Victor Mayer hergestellten Fabergé Ei-Objekte. Das Augenmerk der kunsthistorischen Betrachtung liegt dabei auf der stilistischen Entwicklung und der Ikonografie der Stücke unter Berücksichtigung der besonderen Herausforderungen ihrer Gestaltung. Die Firmengeschichten des Hauses Fabergé sowie die des Werkmeisters Victor Mayer runden die umfassende Darstellung ab.

Anbieter: buecher
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot